Vergleiche Einträge

Zahlen geben Aufschluss: Genehmigte Wohnungen, Bauaufträge und Baupreise

Zahlen geben Aufschluss: Genehmigte Wohnungen, Bauaufträge und Baupreise

Die Zahlen in der Bauwirtschaft schwanken saisonbedingt stark. Schaut man sich allein den Januar des Jahres an und vergleicht die Zahlen mit dem Vorjahr, ergibt sich ein sehr gutes Bild: Für neue Gebäude und Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden wurden 9,1 Prozent mehr Baugenehmigungen erteilt als im Vorjahresmonat. Betrachtet man dagegen die Daten von Januar bis Februar 2019 wurden in Deutschland nahezu genauso viele Baugenehmigungen erteilt wie im Vorjahreszeitraum, nämlich insgesamt 49.350.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden waren es aber 2,0 Prozent oder 900 Wohnungen weniger als im Vorjahreszeitraum. Stark gestiegen ist jedoch die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser mit plus 4,4 Prozent, was die Folge des neuen Baukindergeldes sein dürfte. Die Zahl der genehmigten Mehrfamilienhäuser sank dagegen um 3,2 Prozent. Die Grafik des statistischen Bundesamtes macht die Entwicklung deutlich: Sie zeigt in der Gesamttendenz steigende Genehmigungszahlen seit 2010, aber auch einen deutlicher werdenden Abschwung ab Mitte 2016.

Mit den Baupreisen verhält es sich anders: Hier gibt es keine saisonalen Schwankungen, sondern eine kontinuierliche Entwicklung. Die Baupreise kennen seit 2013 mit einer kleinen Delle im Jahr 2015 nur eine Richtung – aufwärts. Im Februar 2019 lagen sie um 4,8 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war der Anstieg der Baupreise nur im November 2007 mit plus 5,7 Prozent noch höher gewesen.

Die Bauwirtschaft arbeitet am Limit. Im Dreimonatsvergleich stieg das Volumen der Auftragseingänge von Dezember 2018 bis Februar 2019 gegenüber September bis November 2018 um 8,4 Prozent. Im Februar 2019 lagen die Auftragseingänge um 8,2 Prozent höher als im Februar 2018. Das war der höchste jemals gemessene Wert in einem Februar in Deutschland.

Grafik Copyright: Statistisches Bundesamt (Destatis) 2019

img

Jason Howard Peterson

Als selbständiger Immobilienmakler (IHK), liegt mein Fokus bei Bewertung, Verkauf und Vermietung im gesamten Rhein-Main-Gebiet. Es ist tatsächlich eine Herzensangelegenheit für mich: Wenn ich morgens aufwache, freue ich mich darauf, Menschen und Immobilien zusammenzubringen.

Zusammenhängende Posts

Eigenbedarfskündigung: Sorgfältige Sachverhaltsaufklärung bei Härtefallklausel

Der Bundesgerichtshof, BGH, hat in zwei Entscheidungen seine Rechtsprechung präzisiert (BGH,...

Weiterlesen
Jason Howard Peterson
durch Jason Howard Peterson

Verbreitete Irrtümer im Mietrecht

Halbwissen oder falsch weitergegebene Informationen führen oft zu Unsicherheit und münden nicht...

Weiterlesen
Jason Howard Peterson
durch Jason Howard Peterson

Immobilieninvestition: Ist der Zug jetzt abgefahren?

„Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren sehnen“, lautet ein...

Weiterlesen
Jason Howard Peterson
durch Jason Howard Peterson